Starke Stimmen für Hochfranken

Engagierte Unternehmer vermarkten die Region

Führende Unternehmer Hochfrankens machen sich stark für ihre Heimatregion. Ihre Initiative generiert Ideen und gibt Impulse, um Attraktivität und Ansehen Hochfrankens zu stärken und auch jungen Menschen bewusst zu machen. Die gemeinsame Botschaft „Hochfranken – hier geht was“ beschreibt die Leistung der Region und soll im Inneren Aufbruchstimmung erzeugen.

Der Imageförderung des Raumes Hochfranken hat sich die Unternehmerinitiative Hochfranken verschrieben. Der lose Zusammenschluss sieht sich dabei in einer Mittler-rolle und möchte Anstoß geben, vorhandene Potenziale der Region besser zu nutzen. Gemeinsam will man Positives in Hochfranken verstärken und die Region als attraktiven Wirtschaftsstandort positionieren. Eines der anvisierten Ziele ist hierbei auch, eine engere Zusammenarbeit zwischen Politik und verantwortlichen Kommunal-vertretern herbei zu führen. „Hier geht was!“ lautet der Slogan, den sich die Initiative auf die Fahne geschrieben hat. Ein Motto mit Doppelsinn: In der Region ist viel los und hier gelingt auch viel.

Den Unternehmern geht es um die Stärkung des Selbstbewusstseins, um die Entwicklung eines positiven Selbstverständnisses, um ein Bekenntnis der Wirtschaft zur Region, das wichtiges Vertrauen schafft. Es geht darum, aufzuzeigen, dass sowohl für Einheimische als auch für künftige Neubürger und Menschen, die der Region bereits den Rücken gekehrt haben, attraktive Job- und Karrieremöglichkeiten existieren, insbesondere jungen Menschen zu vermitteln, dass Hochfranken ihnen einen Platz mit Zukunft bietet, und Investoren zu zeigen, dass in Hochfranken „was geht“ und dass es sich daher lohnt, hier zu investieren.

Hinter der Unternehmerinitiative Hochfranken stehen die Unternehmen BD Sensors, Concentric, dennree,  Fraaß, Frankenpost Verlag, Greiffenberger, Heinze Steuerkanzlei, HFO Telecom, Hydrotec, Knopf’s Sohn, KundenProfi Hof, Lamilux, Netzsch, Pema, RAPA, REHAU, Rohleder, Rosenthal, Sana Klinikum, Sandler, Scherdel GmbH, Scherdel Bier, Sommer, Sparkasse Hochfranken, Südleder und Viessmann Kältetechnik. Sie als Initiatoren bekennen sich zur Region, wollen Anstöße geben und Mitstreiter finden.

Das Ungewöhnliche dieser Interessensgemeinschaft: Hochkarätige Unternehmer und führende Wirtschaftspersönlichkeiten aus dem Raum bringen sich persönlich ein und sind den Schulterschluss eingegangen, um für die Region zu propagieren. Sie sind damit gewissermaßen Kronzeugen, dass Hochfranken ein hervorragendes Umfeld für Erfolg, Gedeihen und Wachstum bietet.

Die der Initiative angeschlossenen Unternehmen wollen durch gemeinsame Aktionen ebenso wie durch Einzelmaßnahmen unter dem Dach der Initiative zur Steigerung der Attraktivität der Region Hochfranken beitragen. Die Unternehmen verstehen sich als Initiatoren und Impulsgeber.

Ein konkretes Projekt der Unternehmerinitiative ist die langfristige finanzielle Absicherung der Hofer Filmtage als international bedeutendes Ereignis. Man möchte anknüpfen an die überaus positive Ausstrahlung dieser überregional bedeutsamen Kulturveranstaltung; schließlich symbolisieren die Hofer Filmtage die Region Hochfranken im Besonderen.

Um die Entwicklung der Region noch besser voranzutreiben, arbeitet die Unternehmerinitiative Hochfranken mit dem Regionalmarketing-Verein „Wirtschaftsregion Hochfranken“ zusammen. Mit der Partnerschaft sollen der Weg zu einem gemeinsamen Regionalmarketing geebnet, Kräfte gebündelt und die Bildung von Netzwerken zwischen Kommunalpolitik und Wirtschaft forciert werden.

Download Word-Datei

Kontakt:
REHAU AG + Co
Herr Wolfgang Narr
Rheniumhaus
95111 Rehau
09283 772385
wolfgang.narr@rehau.com
www.rehau.de/presse